Ehrenamt

Die ehrenamtliche Tätigkeit von Arbeitgebern und Arbeitnehmern prägt das Handwerk und seine Selbstverwaltung. Kammern, Kreishandwerkerschaften, Innungen und Verbände haben Vorstände, Vollversammlungen, es gibt Präsidenten und Vizepräsidenten, Landesinnungsmeister, Obermeister, Kreishandwerksmeister, Lehrlingswarte und Prüferinnen und Prüfer. Alles zusammen über 5.000 Personen in NRW, die sich neben ihrem Beruf in die Organisationen und die Selbstverwaltung für Ihren Beruf und das Handwerk einbringen.


Schaut man zurück in die Zeit der Entstehung der Kammern stellt man fest, dass sie ein klarer Ausdruck von Demokratie sind, da die Wirtschaft selbst bestimmen kann, was sonst der Staat vorschreibt. Damit kommt den Ehrenamtsträgern in den Gremien der Selbstverwaltung eine besondere Verantwortung zu, nämlich alle Angelegenheiten, die der Staat den Kammern übertragen hat, wirtschaftsnäher, besser, schneller und günstiger als der Staat selbst zu regeln.

Der WHKT setzt sich für ein starkes Ehrenamt ein, trägt das ehrenamtliche und gesellschaftliche Engagement des Handwerks nach außen und unterstützt Ehrenamtsträger.

Weitere Informationen zum Thema Ehrenamt im Handwerk sind zu finden unter