Startseite >Presse >Aktuelle Meldungen

Nr. 15/2019: 29.10.2019

Hans Hund als Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertags bestätigt – Fachkräftesicherung und Digitalisierung entscheidende Herausforderungen

Im Rahmen der turnusmäßigen Neuwahlen haben die Mitglieder der WHKT-Vollversammlung, die Präsidenten und Vizepräsidenten der sieben Handwerkskammern in NRW, am 25.10.2019 in Düsseldorf einstimmig den Vorstand für weitere drei Jahre bestätigt. Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster, tritt damit seine zweite Amtsperiode als WHKT-Präsident an. Hund ist Kälteanlagenbauer- und Elektrotechnikermeister. Sein Betrieb sitzt in Bocholt im Münsterland.

Als seine stellvertretenden Vizepräsidenten wurden für die Arbeitnehmerseite Herr Felix Kendziora, Vizepräsident der Handwerkskammer Aachen, und für die Arbeitgeberseite Herr Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer Dortmund, bestätigt. Im Namen des Vorstands bedankte sich WHKT-Präsident Hans Hund bei den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen.

»Das nordrhein-westfälische Handwerk mit seinen 190.000 Betrieben und seinen 1,1 Millionen Beschäftigten steht vor großen Herausforderungen. Wir müssen zuvorderst qualifizierte Fachkräfte für unsere Betriebe gewinnen. Hierfür müssen wir die enormen Berufschancen des Handwerks verdeutlichen«, so Hund. Ebenso wolle das Handwerk bei den digitalen Herausforderungen mutig vorangehen. »Das Handwerk wird digital. Unsere Chancen in diesem Bereich wollen wir optimistisch nutzen«, sagt der wiedergewählte WHKT-Präsident. Die gute Zusammenarbeit mit der Landesregierung will das Handwerk fortsetzen. »Gerade die kleinen und mittleren Betriebe brauchen aber noch mehr Rückenwind, um für die Zukunft gewappnet zu sein. Die Bürokratie drückt unsere Betriebe nach wie vor.«

Passend zur neuen Amtsperiode des Vorstands nimmt Matthias Heidmeier seine Tätigkeit als WHKT-Hauptgeschäftsführer und viertes Vorstandsmitglied zum 1. November auf. Er wird sich in enger Zusammenarbeit mit den Handwerkskammern und übrigen Organisationen des Handwerks auf Landes- und Bundesebene sowie weiteren Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung für das nordrhein-westfälische Handwerk einsetzen.

Der WHKT ist die nordrhein-westfälische Spitzenorganisation der Handwerkskammern. In ihm bündeln sich die Interessen des gesamten Handwerks, also aller Arbeitgeber und aller Beschäftigten im Handwerk.

Bildmaterial finden Sie unter www.whkt.de/pressefotos.