Startseite >Presse >Aktuelle Meldungen

Nr. 52/2018: 25.10.2018

Veranstaltung am 05.11.2018 in Brüssel: »Kohäsionspolitik nach 2020 – Chancen für Handwerk und KMU?!

Inwiefern wird künftig die Förderung von Handwerk und KMU möglich sein? Bringen die von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen Vereinfachungen in der Praxis die gewünschten Effekte? Und: Wird eine stärkere Ausrichtung der Fonds an die Vorgaben des Europäischen Semesters dem Handwerk in den Regionen gerecht? Diese und weitere Fragen wollen der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) und der Bayerische Handwerkstag (BHT) anlässlich einer gemeinsamen Abendveranstaltung am 05. November 2018 in Brüssel zur Zukunft der EU-Kohäsionspolitik mit Entscheidern auf EU-Ebene diskutieren.

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderphase 2021–2027. Ende November 2018 beginnen die Abstimmungen in den federführenden Ausschüssen des Europäischen Parlaments. Die Europäische Kommission hatte im Frühsommer Gesetzesvorschläge vorgelegt.

Den Impulsvortrag hält Herr Klaus-Heiner Lehne, Präsident des Europäischen Rechnungshofs. Die anschließende Podiumsdiskussion bestreiten Herr Dr. Frank Hüpers, Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Handwerkstages, Frau Kerstin Westphal, Mitglied des Europäischen Parlaments, Herr Erich Unterwurzacher, Direktor in der Generaldirektion Regionalpolitik, Herr Jiří Buriánek, Generalsekretär des Ausschusses der Regionen und Herr Thomas Pickartz, Stv. Mertens, zuständig für Regionalpolitik bei der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland. Durch die Veranstaltung führt Frau Silke Wettach, EU-Korrespondentin der Wirtschaftswoche.

WHKT-Präsident Hans Hund wird gemeinsam mit seinem bayerischen Kollegen einführend Erfahrungen des Handwerks mit der EU-Kohäsionspolitik vortragen und Erwartungen für die nächste Förderperiode formulieren. WHKT-Hauptgeschäftsführer Reiner Nolten hält das Schlusswort.

Das Programm zur Veranstaltung ist verfügbar unter www.whkt.de/termine. Anmeldungen sind möglich unter kontakt(at)whkt.de.

Pressemeldung vom