Zum Hauptinhalt springen

ÜBER UNS

Ein Miniprojekt in Nordrhein-Westfalen, welches im November 2018 von Europe Unlimited durchgeführt wurde, hat gezeigt, dass auch mit einfachen, kostenlosen Schulungen für Migranten und ehemalige Häftlinge Erfolge mit dem Thema "Wirtschaftliche Grundbildung für europäische Erwachsene" erzielt werden können. Diesem transnationalen Projekt zufolge soll dem Mangel an Wissen über wirtschaftliche und finanzielle Angelegenheiten entgegengewirkt werden. Interviews mit Lehrern, Berufsberatern, Betreuern von Migranten und Gefängnisbeamten vor der Einreichung des Projektantrags haben gezeigt, dass ein Bedarf an gezielten Schulungen und Unterlagen zu wirtschaftlichen und finanziellen Fragen besteht, da es diesbezüglich kaum unabhängige kostenlose Angebote für die Zielgruppe gibt.

Die FINANZFIT-Zusammenarbeit von acht Projektpartnern hat sich zum Ziel gesetzt, innovative Methoden und Instrumente zu entwickeln, um Menschen mit geringer Qualifikation beim Erwerb von Wissen über Wirtschafts- und Finanzfragen sowie von Schlüsselkompetenzen zu unterstützen, um die Grundfertigkeiten in den Bereichen

1. Sparen und Anlegen
2. Finanzieren
3. Versicherungen
4. Liquidität
5. Girokonto
6. Altersvorsorge

zu stärken. Ziel der Projektpartner ist es, diese Themen so aufzubereiten, dass sie für die Zielgruppe, gering qualifizierte Personen, in den Projektpartnerländern verständlich sind. Die Erfahrung hat gezeigt, dass insbesondere Personen mit geringerer Qualifikation ein geringeres Einkommen haben (im Vergleich zu Personen mit einer guten Berufsausbildung), daher ist es umso wichtiger, über das Wissen zu verfügen, um die richtigen finanziellen Entscheidungen treffen zu können. Menschen, die eine niedrigere Bildung erfahren haben, sind oft schwer zu motivieren sich weiterzubilden. Um die ungebildete Klientel in den Projektregionen zu erreichen, wendet sich das Projekt auch an Stakeholder wie Berufsberater, Migrantenberater, Sozialarbeiter, Medien und ehrenamtliche Bildungsinitiativen.

Das Projekt begann am 1. September 2019, die Laufzeit beträgt 30 Monate.