Zum Hauptinhalt springen
NEWS

InnoTrain Newsletter #1 // Mai 2019

InnoTrain ist eine Projektpartnerschaft, die die Förderung des Lernens am Arbeitsplatz in all seinen Formen zum Ziel hat, indem es die berufliche Entwicklung von Lehr- und Ausbildungspersonal in der beruflichen Aus- und Weiterbildung unterstützt. Die Partnerschaft folgt den Prioritäten der Neuen Kompetenzagenda, indem sie die berufliche Bildung zur ersten Wahl für die Gestaltung und Umsetzung von Work Based Learning (WBL) macht. Work-based Learning zielt auf den Erwerb von Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen durch die Durchführung und Reflexion von Aufgaben in einem beruflichen Umfeld ab, und zwar entweder am Arbeitsplatz oder in einer Berufsbildungseinrichtung. 

Das Projekt hat zum Ziel, regionale und lokale Akteure dabei zu unterstützen, ihre Kooperationsstrukturen zu verstärken, um die Lücke zwischen Bildung bzw. Ausbildung und Arbeitsmarkt zu schließen. 

In InnoTrain werden relevante Stakeholder aus Österreich, Deutschland, Italien, Spanien und Griechenland gemeinsame regionale Ansätze untersuchen, die für eine effektive und nachhaltige Entwicklung und die Konsolidierung von Partnerschaften im Bereich der beruflichen Bildung dienen können. Auf dieser Grundlage konzipieren die Partner Maßnahmen, die zum Aufbau von Kapazitäten für Berufsbildungsfachleute dienen. Diese sollen in die Lage versetzt werden, ein qualitativ hochwertiges WBL-Element in der Ausbildung und in der Entwicklung von Kooperationsstrukturen zu schaffen.

Berufstätige in der beruflichen Bildung, Allgemeinbildung sowie Unternehmen, Sozialpartner, örtliche Einrichtungen und Jugendverbände zählen zu den Hauptzielgruppen. Damit spricht das Vorhaben unter anderem Lehrer und Tutoren, verschiedene am WBL interessierte Unternehmen, externe Fachkräfte sowie lokale und europäische Einrichtungen an. 

Die Partner werden im Rahmen des Projekts übertragbare Konzepte für die Verbesserung der beruflichen Kompetenzen von Praktikern entwickeln, die in der alltäglichen Bildungsarbeit verwendet werden können. Auf der anderen Seite beabsichtigen die Projektpartner, Strategien für effektive Kooperationsstrukturen in der beruflichen Bildung und in der Wirtschaft zu entwickeln, an denen sich insbesondere lokale Akteure beteiligen sollen.

Neben dem ersten transnationalen Partnertreffen hat im Februar 2019 das erste Training für Experten der teilnehmenden Organisationen in Wien stattgefunden. Die Schwerpunkte dieses ersten Trainings lagen inbesondere darauf, Stärken und Schwächen des arbeitsplatzbasierten Lernens zu erarbeiten und innovative Trainingsprogramme zu entwickeln, die projektunabhängig von Experten eingesetzt werden können.

Das nächste Training findet im Juni 2019 in Berlin statt. 

Die Umsetzung der vorgenannten Partnerschaft erfolgt mit Unterstützung durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union. Weitere Informationen unter www.whkt.de. 

PDF