Zum Hauptinhalt springen
Karin Horstkötter, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk (Bäckerei), Ausbilderin und Filialleiterin bei Hensel in Herford. Um fachlich am Ball zu bleiben, bringt sich Karin Horstkötter ehrenamtlich in den Gesellenprüfungsausschuss und die Vollversammlung der Handwerkskammer OWL zu Bielefeld ein. Ihren Beruf übt sie mit vollem Herzen aus, wie sie selbst sagt.

Eine schöne und wichtige Aufgabe zugleich.

Karin Horstkötter, 45, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk (Bäckerei)

Idealismus

»Ehrenamt hat eine Vorbildfunktion. Als Ausbilderin und Prüferin gebe ich nicht nur mein Wissen und Können weiter, ich bin auch Botschafterin für das, was wir im Lebensmittelhandwerk leisten. Ein gewisser Idealismus gehört daher dazu. Wenn es mir gelingt, diesen Funken Überzeugung für Service und Dienstleistung an die Auszubildenden und Prüflinge weiterzugeben, macht es mich zufrieden und stolz zugleich. Eine schöne und wichtige Aufgabe.«

Die Prüferin

»In den Zwischen- und Abschlussprüfungen achte ich insbesondere darauf, ob jemand verinnerlicht hat, worum es in unserem Beruf eigentlich geht. Das Fachwissen ist zwar von zentraler Bedeutung, vielmehr noch geht es aber um die Kunden, um deren Wünsche, um Beratung und das Gesamtpaket Bäckerei oder Konditorei. Von der Gestaltung der Auslage, dem Duft im Verkaufsraum, den Möbeln, der Beleuchtung, bis hin zum sympathischen Auftreten derer, die hinter der Theke stehen. Kunden müssen sich wohlfühlen und sich auf den Gang zum Bäcker freuen. Nur so wird aus einer qualitativ hochwertigen Bäckerei auch ein erfolgreiches Geschäft. Verantwortlich dafür: die Fachverkäufer.«

 »Wenn es mir gelingt, diesen Funken Überzeugung für Service und Dienstleistung an die Auszubildenden und Prüflinge weiterzugeben, macht es mich zufrieden und stolz zugleich.«

Karin Horstkötter

 

Produktionsdatum: 03/2014 | Fotos: WHKT