Zum Hauptinhalt springen

Felix Kendziora

Vizepräsident Westdeutscher Handwerkskammertag


Auf allen Ebenen unserer Gesellschaft setzen sich Menschen
uneigennützig für andere und damit für das Gemeinwohl ein. Sie kümmern sich, schenken Zeit, helfen, retten, pflegen, schützen, trainieren oder sie führen zusammen und organisieren. Was sie vereint? Die Tatsache, dass sie durch ihr Engagement erreichen, dass es anderen und damit uns allen besser geht. Sie geben etwas zurück, indem sie etwas beitragen. Der Lohn? Kein Lohn. Worum es geht ist Unabhängigkeit und das gute Gefühl, durch seinen freiwilligen Einsatz etwas im positiven Sinne bewirkt zu haben.

Diese Seite befasst sich unter dem Titel ehrensache mit einem kleinen Ausschnitt dieses ehrenamtlichen Engagements. Im Mittelpunkt stehen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die sich in den Gremien und (Prüfungs-)Ausschüssen der wirtschaftlichen Selbstverwaltung des Handwerks für die Interessen der Arbeitnehmerschaft einsetzen. Sie bewahren die Qualität der Aus- und Weiterbildung, setzen sich für eine faire Vergütung ein, sichern Ausbildungs- und Arbeitsplätze und verwenden ihre Energie darauf, mehr für die Gesundheit und Arbeitssicherheit zu erreichen.

Um DANKE zu sagen und diesen freiwilligen Dienst für die Arbeitnehmerschaft im Handwerk zu würdigen, stellen wir – stellvertretend für alle ehrenamtlich aktiven Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Handwerk – einige in diesem Heft vor und zeigen, welche Persönlichkeiten und Beweggründe hinter dem Engagement stehen. Zudem möchten wir Ihr Interesse fürs Ehrenamt wecken und vorstellen, welche Wege es gibt, sich für die Stabilität unseres dualen Ausbildungssystems, für die Meisterqualifikation und den handwerklichen Mittelstand stark zu machen, mitzureden und zu gestalten.

Wir freuen uns auf Sie, laden Sie ein, sich für Ihr Handwerk einzubringen und wünschen Ihnen eine kurzweilige Lektüre. ehren­sache

 

Produktionsdatum: 03/2014 | Fotos: WHKT