Handwerk NRW >Handwerksorganisation

Weitere Organisationen des Handwerks

Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH)
Die LGH plant, koordiniert und unterstützt die handwerklichen Organisationen und zuständigen Ministerien in Nordrhein-Westfalen bei der Durchführung von Gewerbeförderungsmaßnahmen. Zu den Mitgliedern der LGH, die institutionell seitens des NRW-Wirtschaftsministeriums gefördert wird, gehören die nordrhein-westfälischen Handwerkskammern und die Fachverbände des Handwerks aus Nordrhein-Westfalen.


Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH)
Die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) ist eine bundesweit tätige Dienstleistungseinrichtung für alle handwerklichen Bildungszentren. Sie entwickelt Lehrgangsunterlagen und Medien für Dozenten und Teilnehmer von Weiterbildungsmaßnahmen im Handwerk, veranstaltet Seminare für Ausbilder, Dozenten und Prüfer, bietet Bedarfsanalysen an und vieles mehr.


Handwerksjunioren
Die Nachwuchsorganisation von jungen selbstständigen und unselbstständigen Handwerkern und Handwerkerinnen versteht sich als Ergänzung zu den bereits bestehenden Handwerksorganisationen. Die Junioren des Handwerks vertreten insbesondere die Interessen junger Handwerker im Alter zwischen 18 und 40 gegenüber Politik, Verbänden und Gesellschaft.


Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH)
Zum Mitgliederkreis der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) zählen nicht nur Unternehmerinnen, sondern genauso Teilhaberinnen, Meisterinnen, Gesellinnen wie alle Frauen, die im Unternehmen des Ehemannes oder Partners mitarbeiten. Ziel des Verbandes ist vor allem die betriebliche und persönliche Weiterbildung von Frauen im Handwerk.

Zusätzlich zu den hier genannten Organisationen gibt es weitere fachbezogene Einrichtungen, zum Teil in Projektform und zum Teil als Einzel- oder Gemeinschaftseinrichtungen der Handwerkskammern: