Fachliches >Internationales

Internationales

 

WHKT in der Entwicklungszusammenarbeit

Nachdem der Westdeutsche Handwerkskammertag zu Beginn der 90er Jahre nach der Wende im starken Maße beim Aufbau der Handwerksorganisation in Ungarn unterstützt hat, sind die internationalen Aktivitäten im Zuge der
Entwicklungszusammenarbeit über Jahre in den Hintergrund getreten, da Ungarn aufgrund seiner wirtschaftlichen Entwicklung schnell einen anderen Status erlangte und neue Länderthemen nicht aufgegriffen wurden.

Dies änderte sich mit dem Jahr 2014, als der Westdeutsche Handwerkskammertag ein kleines Projekt, unterstützt durch die nordrhein-westfälische Staatskanzlei, des Vereins Meister für Afrika in Simbabwe bis ins Jahr 2015 umsetzte (www.qualification-for-africa.org).

Aktuell führt der WHKT eine Berufsbildungspartnerschaft, finanziert über die sequa durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit in Tansania durch. Weitere Informationen unter www.dat2.de.

Internationale Partnerschaften

Neben langjährigen Verbindungen zu Handwerksorganisationen und Bildungsorganisationen auch über Deutschland hinaus pflegt der Westdeutsche Handwerkskammertag gemeinsame inhaltliche Fragestellungen auf Europäischer Ebene zur Zeit auch im Rahmen des Programms Erasmus+. [mehr ...]

Beratung zur Entwicklungszusammenarbeit – EZ-Scout

Es gibt viele gute Gründe für das Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), um das Handwerk zu werben: die Kompetenz in der beruflichen Bildung ist dabei genauso gefragt wie die Kenntnisse in der Gewerbeförderung und den unternehmerischen Kenntnissen der Handwerker – ganz zu schweigen von den Kompetenzen in den innovativen Sektoren wie Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien sowie das ausgeprägte gesellschaftliche Engagement des Handwerks. Mit der Aufgabe, diese beiden Partner – BMZ und Handwerk – zusammenzubringen und die Kooperation zu intensivieren, arbeitete von Oktober 2015 bis August 2017 beim WHKT ein EZ-Scout. Eine Nachbesetzung für die Restlaufzeit der Projektzeit war nicht möglich. [mehr ...]

Der Europäische Aus- und Weiterbildungskongress des WHKT

Der von 1992 bis 2008 jährlich und dann wieder 2012 und 2014 in Köln durchgeführte Europäische Aus- und Weiterbildungskongress des WHKT konnte sich mit seinen aktuellen Bildungsthemen als das Forum für Bildungsfachleute und Bildungsinteressierte aus ganz Europa etablieren. Da der Europäische Aus- und Weiterbildungskongress unter erheblicher Eigenbeteiligung des Handwerks, aber dennoch mit öffentlichen Fördermitteln durchgeführt wurde und sich die Rahmenbedingungen von entsprechenden Förderprogrammen verändert haben, gab es danach erneut eine Unterbrechung.

Als Aus- und Weiterbildungskongress, finanziert durch das Bundesinstitut für Berufsbildung und das nordrhein-westfälische Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wurde die Veranstaltungsreihe 2017 wieder aufgenommen. [mehr ...]

Der Europäische Gesellentag des WHKT

Um Mitarbeitern der kleinen und mittleren Unternehmen auf europäischer Ebene ein Forum zu bieten, sich über handwerksrelevante Themen europaweit auszutauschen, wurde der Europäische Gesellentag von 1998 bis 2009 jährlich und dann wieder 2012 und 2014 in Köln durchgeführt. [mehr ...]

Förderung der Außenwirtschaft

Zur Unterstützung von außenwirtschaftlichen Aktivitäten von kleinen und mittleren Unternehmen in Nordrhein-Westfalen durch Auslandsmessebeteiligungen, Delegationsreisen, Kleingruppenförderung u.ä. haben die NRW.BANK, IHK NRW und der Westdeutsche Handwerkskammertag die NRW.International GmbH gegründet, welche mit Unterstützung des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums die Maßnahmen umsetzt.

Nähere Informationen finden Sie unter www.nrw-international.de.

Internationales