Fachliches

DSGVO - Schnelle Hilfe zur neuen EU-Verordnung

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist eine Verordnung der Europäischen Union, mit der die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht werden.

Dadurch soll einerseits der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union sichergestellt, andererseits der freie Datenverkehr innerhalb des Europäischen Binnenmarktes gewährleistet werden.

Die Verordnung ersetzt die aus dem Jahr 1995 stammende Richtlinie 95/46/EG zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr. Die neue DSGVO tritt am 25. Mai 2018 in Kraft und bringt umfangreiche Änderungen für Handwerksbetriebe mit sich.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat die EU-Datenschutz-Grund­verordnung analysiert und einen Leitfaden für die handwerkliche Praxis entwickelt. Er bietet neben rechtlichen Erklärungen zahlreiche Beispielsfälle, Checklisten und Muster, die in der betrieblichen Praxis genutzt werden können:

ZDH-Leitfaden - Das neue Datenschutzrecht: Was Betriebe künftig zu beachten haben

Mustervorlagen zu den wichtigsten Themen

Praxisrelevant für die Auslegung und Handhabung der DSGVO könnten zudem diese Aussagen der zuständigen EU-Kommissarin für Justiz, Vera Jourova sein. In einem Interview mit dem DHB beruhigt sie alle Handwerker, die sich vor der Umsetzung des neuen Datenschutzrechts scheuen. Für kleine Betriebe sei gar nicht so viel zu tun:

Handwerksblatt: EU-Kommissarin gibt Entwarnung für Handwerker

 

Weitere Informationen zur EU-DSGVO mit Mustervorlagen zu den wichtigsten Themen:

https://www.zdh.de/fachbereiche/organisation-und-recht/datenschutz/datenschutz-fuer-handwerksbetriebe/