Fachliches >Berufsbildung

Weiterbildung im Handwerk – Die Meisterausbildung

Sie haben Ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und möchten jetzt zum Meister Ihres Handwerks aufsteigen? Hierbei helfen wir Ihnen gerne!

Die Meisterausbildung – Qualifizierung auf höchstem Niveau

Der Meisterbrief bürgt bereits seit Jahrhunderten für Produkte auf qualitativ höchstem Niveau – und für den persönlichen Erfolg.

Denn: Mit dem Meisterbrief in der Tasche stehen Ihnen viele Wege offen: Nicht nur im Handwerk, sondern auch in der Industrie, in anderen Wirtschaftszweigen und im öffentlichen Dienst gibt es hervorragende Karrieremöglichkeiten für hoch qualifizierte Meisterinnen und Meister. Sie haben die Möglichkeit, auch ohne Abitur jedes Hochschulstudium in NRW aufzunehmen, ggf. werden bereits erworbene Qualifikationen auf das Studium angerechnet. Der Meistertitel ist die Chance auf beruflichen Aufstieg und die Übernahme von Führungsverantwortung – und bietet Ihnen damit natürlich auch völlig neue finanzielle Möglichkeiten.

Mit der Weiterbildung zum Meister zeigen Sie Ihre Freude am Lernen, Ihre Leistungsbereitschaft und Ihre Zielstrebigkeit. Sie sind nicht nur Experte in Ihrem Fachbereich, sondern erhalten darüber hinaus eine gründliche Ausbildung in kundenorientiertem Handeln, fachkompetenter Betriebs- und Personalführung, sowie Betriebswirtschaft. Damit sind Sie nicht nur Meister Ihres Handwerks, sondern auch Unternehmer, Betriebsleiter und Ausbilder in einer Person – die besten Voraussetzungen, um sich mit dem eigenen Betrieb selbstständig zu machen. So hat es sich gezeigt, dass neu gegründete handwerkliche Meisterbetriebe eine wesentlich größere Erfolgschance haben als Existenzgründungen in allen anderen Wirtschaftszweigen.

Das kann Ihnen keine andere Ausbildung bieten und macht Sie zu einem unschätzbar wertvollen Mitarbeiter – übrigens nicht nur in Deutschland. Denn der Meisterbrief ist ein international anerkanntes Qualitätssiegel – für Betriebe und Beschäftigte.

Meisterprüfungen und Vorbereitungskurse

Die bei der Handwerkskammer errichteten Meisterprüfungsausschüsse sind zuständig für die Abwicklung von Meisterprüfungen.

In Meistervorbereitungslehrgängen können Sie sich optimal auf Ihre Meisterprüfung vorbereiten. Die Lehrgänge werden berufsbegleitend in Teilzeitform oder als Vollzeitform angeboten.

Die Teilnahme an den Meistervorbereitungslehrgängen ist keine Zulassungsvoraussetzung für die Meisterprüfung. Die Kurse vermitteln Ihnen jedoch die notwendigen Fertigkeiten und Kenntnisse, damit Sie Ihre Meisterprüfung erfolgreich ablegen können.

Die Bildungsberater und –beraterinnen informieren Sie gerne über Meistervorbereitungskurse und die Standorte der für Sie fachlich zuständigen Meisterprüfungsausschüsse bei den Handwerkskammern.

Inhalte der Meisterprüfung

Zulassung zur Meisterprüfung

Befreiung von Prüfungsteilen

Kosten der Meisterausbildung und Fördermöglichkeiten

Rechtliche Grundlagen der Meisterprüfung

Soziale Absicherung während der Lehrgänge

Interessante Links

Nähere Auskünfte in Sachen Meisterprüfung erteilen die Weiterbildungsberaterinnen und -berater der Handwerkskammern. Ihre/n zuständige/n Ansprechpartner/in finden Sie in unserer Datenbank »Ansprechpartner vor Ort«.